Warum eine barrierefreie Webseite aus Marketing-Sicht unerlässlich ist

20. Juni 2017 |  Aktualisiert am 23. August 2018 Verstehen Sie mit unserem Video, was es z.B. für blinde Personen heißt, das Internet zu nutzen. Lesen Sie hier, was Barrierefreiheit bedeutet und wie Sie Ihr Online-Angebot für möglichst viele Menschen barrierefrei nutzbar machen.





Screenshot der Startsteite GW St. Pölten - eine barrierefreie Website, erstellt von Q2E Online-Agentur. Zoom

Beispiel: Barrierefreie Website der GW St.Pölten

Mit einer barrierefreien Webseite Vorreiter & Vorbild sein: Die Q2E Online-Agentur hat für die GW St. Pölten die neue Website barrierefrei programmiert und strukturiert.
Jetzt Erfolgsgeschichte ansehen ▶

Was ist Barrierefreiheit im Internet?


Viele Unternehmen – ebenso auch wir – beschäftigen uns täglich damit, wie Webinhalte bestmöglich erstellt, optimiert und an möglichst viele Menschen oder eine bestimmte Zielgruppe kommuniziert werden kann. Vielfach wird aber übersehen, dass das Internet längst nicht allen so zugänglich ist, wie oft geglaubt/angenommen wird.

Was macht Barrierefreiheit aus? 

Was Barrierefreiheit im Detail ausmacht, ist nicht immer für alle selbstverständlich und auf Anhieb klar vorstellbar. Wir durften Herrn Radic als blinde Person bei der Internetnutzung begleiten und so wurde für uns schnell und intuitiv verständlich, worum es bei Barrierefreiheit im Internet tatsächlich geht und warum dies ein so  wichtiges Thema ist...


Definition: 4 Prinzipien der Barrierefreiheit

4 Prinzipien werden in den Richtlinien und Empfehlungen zur Barrierefreiheit "Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.0" als wesentlich hervorgehoben:
  • wahrnehmbar
  • bedienbar
  • verständlich
  • robust


4 Prinzipien der Barrierefreiheit im Detail
  • Barrierefrei bedeutet wahrnehmbar
    Inhalte sind für Sehbehinderte dann wahrnehmbar, wenn die Farbkontraste ausreichend sind oder zum Beispiel vom User aktiv verändert werden können. Blinde können zum Beispiel Bilder wahrnehmen, wenn sie beschrieben werden und dieser Text automatisch vorgelesen wird. Und übersichtlich ist eine Webseite dann, wenn das System Hilfen für ein besseres und leichteres Navigieren gibt.
  • Barrierefrei bedeutet verständlich
    Damit die Inhalte für alle Menschen klar verständlich sind, sollte der sorgfältige Online-Marketer Inhalte klar strukturieren und in einfachen Worten beschreiben.
  • Barrierefrei bedeutet bedienbar 
    Menschen mit einer feinmotorischen körperlichen Behinderung und auch anderen Arten von Behinderungen zum Beispiel werden bei der Internetnutzung unterstützt, wenn die Webseite vollumfänglich über Tastatur, Maus, Touchscreen bedienbar und dass die erforderlichen „assistiven Technologien" vom Ihrem Web-Auftritt ungehindert eingesetzt werden können. Unter dem Sammelbegriff „Assistive Technologien" versteht man beispielsweise die software- und/oder hardware-basierte Technologie wie etwa den Screenreader (Bildschirmauslesesoftware), die Bildschirmvergrößerung oder das Blindenschriftausgabegerät, das Braille-Display, zudem zahlreiche spezielle Ein- (u.a. Mäuse und Tastaturen aller Art, Mikrofone für die Spracheingabe) und Ausgabegeräte (u.a. Bildschirme aller Art, Lautsprecher für die Sprachausgabe). 
  • Barrierefrei bedeutet robust und konsistent
    Diese Funktionen setzen eine robuste und konsistente Programmierung der Website im Sinne der Barrierefreiheit voraus.


Theresa Memelauer ist Certified WebAccessibility Expert

Wen betrifft Barrierefreiheit im Internet?


Barrierefreie Informations- und Kommunikationstechnologie, mitunter das Internet, ermöglicht die Nutzung von Online-Angeboten auf eine nicht-diskriminierende, ja alternativlose Art und Weise.

Barrierefreies Internet sichert somit die Teilnahme und Teilhabe aller gesellschaftlichen Gruppen am unaufhaltsamen digitalen Wandel.

In unserer digitalisierten Gesellschaft ist die informations- und kommunikationstechnologische Barrierefreiheit eine außerordentlich wichtige gesellschaftliche, wirtschaftliche und selbstverständlich auch indirekte gesetzliche Forderung an Webseiten-BetreiberInnen und AnbieterInnen diverser online Dienstleistungen und Services.

Von der informations- und kommunikationstechnologischen Barrierefreiheit profitiert jeder auf diese oder jene Art und Weise. So sind auch Personen mit diversen Behinderungen oder wie auch immer gearteten Beeinträchtigungen Ihre Kunden und können angebotene Inhalte wahrnehmen, die ansonsten unzugänglich wären.


Was kostet eine barrierefreie Website?


Nicht notwendigerweise entstehen bei der Erstellung einer neuen barrierefreien Webseite Mehrkosten durch die Barrierefreiheit selbst.

Sorgfältige Beratung, Planung und Umsetzung von Anfang an bedeutet die allgemein gültige Qualität und lässt vorbildliche barrierefreie Webseiten entstehen, wie beispielsweise jene der GW St. Pölten.

Die „unsichtbare“ Barrierefreiheit ist die Effektivste!


Vielseits bekannt und auf Webseiten gleich sichtbar sind die möglichen Farbkontraste und die 3 „A" zur Schriftvergrößerung. Diese „stechen gleich in′s Auge" und fallen auf, sind jedoch nur ein Teil der Barrierefreiheit!

„Echte" umfassende Barrierefreiheit geht weit über diese beiden Funktionalitäten hinaus.
Eine barrierefreie Webseite – professionell und den Richtlinien entsprechend umgesetzt – lässt sich so kaum am äußeren Erscheinungsbild erkennen.
  • Diese funktioniert mit Leichtigkeit auf diversen IT-Systemen wie etwa Smartphone, Tablet, mobilen und Desktop-Geräten aller Art.
  • Ebenso wichtig ist der „saubere" Code und die Struktur im Hintergrund, welche zum Beispiel das Navigieren und Interagieren mit der Oberfläche auch ohne Maus ermöglichen.

Barrierefreiheit im Internet aus Sicht des Marketings unerlässlich


Barrierefreiheit ist ein hervorragendes Instrument zur Zielgruppenmaximierung und somit aus Marketing-Sicht wichtig für Ihr Unternehmen. Inhalte und Angebote auf einer barrierefreien Webseite können von Menschen mit individuellen, temporären oder dauerhaften Einschränkungen genutzt werden.

Somit sprechen Sie mit Ihren Inhalten weit mehr potenzielle KundInnen bzw. KäuferInnen an.

Wenn alle Menschen Ihre Online-Angebote einsehen können, steigen somit mitunter auch Ihre Anfrage- und Besucherzahlen.
Weißer Schriftzug WACA Web Accessibility Certificate Austria vor grünem Hintergrund

Das österreichische Qualitätssiegel für barrierefreie Webseiten: Web Accessibility Certificate Austria (WACA)


Aktualisiert am 23. August 2018 WACA ist das erste unabhängige österreichische Qualitätssiegel für barrierefreie Webseiten.

Damit zeigen Betriebe und Institutionen, dass es ihnen wichtig ist, die eigenen Inhalte und Angebote für alle Menschen zugänglich zu machen.

"Ein barrierefreies Web ist Zeichen und Ausdruck einer offenen, demokratischen und integrativen Gesellschaft." Das Qualitätssiegel für die Barrierefreiheit zeigt drei Stufen: Gold, Silber und Bronze. 

Das Qualitätszeichen wird nach dem Zertifizierungsprozess auf der eigenen Webseite platziert. Grundlage der Zertifizierung ist die Richtlinie der WCAG 2.0 mit der Konformität AA der W3C-Web-Accessibility-Initiative.


Österreichisches Qualitätssiegel für barrierefreie Webseiten: WACA

Fazit zur Barrierefreiheit im Internet und barrierefreien Webseiten


Barrierefreiheit ist allgemein gültiges Qualitätsmerkmal von Online-Angeboten (z.B. Webseiten) und ein direkt oder indirekt wahrnehmbares „Zeichen von Professionalität" und Wertschätzung gegenüber allen Menschen.

Barrierefreies Internet ermöglicht allen Menschen, Online-Angebote einzusehen und Online-Inhalte zu verstehen. Nicht zuletzt ist die Barrierefreiheit aus Marketing-Sicht ein Imperativ zur nachhaltigen Maximierung der eigenen Zielgruppen durch Steigerung des Interesses von neu zu erschließenden und der Zufriedenheit von bestehenden KundInnenkreisen.

Referenzen, Inspiration und zum Weiterlesen perfekt ...


Besten Dank!
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Predrag Radic BA vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz für die wertvolle inhaltliche Beratung bei der Beitragsplanung und -produktion.

Herzlich bedanken möchten wir uns ebenso bei der GW St. Pölten und hier insbesondere bei Silvia Parteder, die das Projekt der barrierefreien Webseite www.gw-stpoelten.com wesentlich geleitet und ermöglicht hat und auch bei diesem Video aktiv und unterstützend mitgewirkt hat.

Ein großes Dankeschön ergeht ebenso an Jürgen und Martin von M4TV für die Produktion und Umsetzung des Video-Beitrages.

Eine Mitarbeiterin blickt in die Kamera und lächelt: Theresa ist Spezialistin für Barrierefreiheit im Internet.


Über die Autorin | Theresa Memelauer

Die Medientechnikerin (FH) und Frontend-Entwicklerin Theresa ist seit 2010 in der Agentur. Als »Certified WebAccessibility Expertin« beschäftigt sie sich damit, wie Websites bestmöglich nutzerfreundlich (User-Interface-Design) und im Sinne der Barrierefreiheit im Internet für alle zugänglich werden. Sie setzt Webprojekte mit dem hauseigenen CMS EDWIN gemäß den aktuellen Richtlinien nach WCAG um.

Höchste Zeit, dass wir uns kennenlernen.

What‘s new?

Es ist ein türkis eingefärbtes Bild, auf dem 3 Personen abgebildet sind. Ein Mann hält einen Zettel, der stellvertretend für die Förderung steht.
Marketing

KMU.Digital – 2.0 Förderung für Digitalisierungsprojekte [Summary]

29. Oktober 2019 | Details zur Beratungs- und Umsetzungs-Förderung für Digitalisierungsprojekte in den Bereichen E-Commerce & Online Marketing
Es sind mehrere Menschen auf einer Bank sitzend abgebildet. Diese halten Sprechblasen in die Hand und verdeutlichen verschiedene Meinungen.
Marketing

Kundenbewertungen: Do's and don'ts

26. September 2019 | Immer wieder beobachten wir Unsicherheiten unserer Kunden im Umgang mit Kundenbewertungen. Hier einige Tipps.
Marketing

Warum »Google Posts« Sinn machen

18. September 2019 | Nutzen Sie Ihren Google-My-Business-Eintrag bereits für Ihre Unternehmens-Botschaften? Wir zeigen, warum »Google Posts« Sinn machen, was Sie posten könnten und wie (einfach) es geht.
Eine Frau blickt in die Kamera und lächelt. Sie heißt Julia Ramsmaier und ist Speakerin zum Thema WhatsApp-Marketing.
Marketing

Warum Kundenkommunikation mit »WhatsApp« Sinn macht

28. August 2019 | Im Gespräch mit Julia Ramsmaier, Gründerin und Speakerin zum Thema WhatsApp-Marketing: Welche Potenziale gibt es und was gilt es zu beachten?
Barrierefreiheit | WebAccessibility

»Web-Zugänglichkeits-Gesetz« für Websites im öffentlichen Bereich

15. Juli 2019 | Anfang Juli wurde im Nationalrat ein neues Gesetz zur Barrierefreiheit im Internet beschlossen.
Es ist ein Edelstahlpool ersichtlich von Berndorf Bäderbau. Dieser ist Teil der Virtual 360°-Tour.
Marketing

360°-Virtual Tours: Wann und warum Rundgänge Sinn machen

17. Juni 2019 | Gerade für Unternehmen, für die Räumlichkeiten eine tragende Rolle spielen, sind 360°-Rundgänge die perfekte Möglichkeit, die Online-Kommunikation zu ergänzen und authentische Raum-Impressionen zu geben.