O12 auf Pixabay - www.pixabay.com

Inspiration für Ihre Webinhalte: Das »Warum« [1/5]

11. April 2019 | Online haben Sie oft nur wenige Momente, um zu überzeugen. Welche Inhalte sind hier entscheidend? Wer sind Sie und wofür stehen Sie? Unsere Serie aus 5 Beiträgen soll dazu inspirieren, Ihre wichtigsten Marken-Botschaften für sich zu definieren – diese werden letztlich auch Ihre Webinhalte prägen. In diesem 1. Beitrag dreht sich alles um Ihre Vision und das »Warum« ... – lassen Sie sich inspirieren.





Angenommen, Sie erzählen jemandem von Ihrem Unternehmen; die Person schenkt Ihnen ihre gesamte Aufmerksamkeit: zu 100% ... Klingt herrlich, oder?

Zumindest in der Theorie ist das möglich. Die Praxis sieht anders aus. Was, wenn Sie für Ihre Erzählungen weniger als 3 Minuten Zeit haben und sich gegen viele Ablenkungen behaupten müssen?

Diese Vorstellung lässt manche schon ins Schwitzen geraten, denn »sich-kurz-fassen« kann äußerst schwierig sein. Das kennen Sie bestimmt.

Dieses 3-Minuten-Gedankenexperiment könnte nützlich sein, um sich zu verdeutlichen, welche Inhalte in Ihrer Kommunikation wirklich relevant sind. Hier gilt, wenn auch altbewährt: Weniger ist mehr.

Eine unserer KollegInnen, Hanna, hat sich Antoine de Saint-Exupérys Ausspruch zum persönlichen Motto gemacht, dass etwas erst dann »perfekt« sei, wenn nichts mehr weggelassen werden könne. Das widerspricht der geläufigen Meinung, man sollte nichts mehr hinzufügen können.

Wir finden diese Sichtweise sehr aufschlussreich – nicht nur, weil sie so wunderbar minimalistisch ist. Sie kann dabei unterstützen, sich klar zu machen, welche inhaltlichen Aspekte in der Kommunikation nicht fehlen dürfen.

Und übrigens: Weniger ist mehr gilt auch bei so genannten »Landingpages« (»Lande-Seiten«). Darunter werden Websites verstanden, die auf einer einzigen Seite das Wichtigste zum Thema präsentieren – zumeist gegliedert in grafisch ansprechenden und unterschiedlich gestalteten Bereichen. – Um der Schnelligkeit im Web zu begegnen, sind diese in vielen Fällen sehr erfolgreich. Denn eine solche Präsentation sichert, dass die Inhalte auch innerhalb kürzester Zeit – oder beim einmaligen »Durchscrollen« – konsumierbar bleiben. Wobei es natürlich auch hier Gegenmeinungen gibt: Manche mögen vielleicht finden, hier handle es sich wohl um Unternehmen, die »nicht viel zu sagen hätten«. Unsere Devise: Jedes Unternehmen sollte gemäß seiner Zielsetzung, Erfahrung und Erkenntnisse abwägen, welche Strategie am besten zum Unternehmen passt und erfolgreich sein wird: Umfangreich oder doch reduziert?
Zurück zum eigentlichen Thema der Inhalte und zum Grundsatz »weniger ist mehr«:


Was sind Kernelemente Ihrer Kommunikation?
> Unsere Beitrags-Serie zur Inspiration

Unsere Beitragsserie soll Inspiration dafür sein, Ihre wichtigsten Botschaften zu überdenken. Wir werden Ihnen 5 Themenbereiche an die Hand reichen, aus denen Sie natürlich wählen können. Vermutlich benötigen Sie nicht alle 5 Inhalte im gleichen Ausmaß. Wo der Fokus liegen sollte, hängt ab von Ihrer Unternehmens-/Marken-Identität, Ihren Zielen und Ihrer Kommunikationsart.

Diese Prioritäten klären wir gerne im persönlichen Beratungs- und Strategiegespräch mit unseren KundInnen. Das können Sie aber auch selbst machen, ganz klar.

»Weniger ist mehr« heißt hier für uns übrigens nicht zwingend, sich auf der Webseite kurz zu halten (was aber nicht per se schlecht ist). Sondern vielmehr: Prägnant jene Informationen zu geben, die die Menschen von Ihrem Unternehmen wissen sollten und die überzeugend wirken – und das in kleinen Informationshäppchen, die gut überflogen werden können.

So weit – so gut? Gleich weiterlesen und den ersten Inhaltsbereich zur Markenbotschaft entdecken.

Ein Kompass - Symbol des »Warum« eines Unternehmens - iconfinder.com

Das Hauptmotiv Ihres unternehmerischen Handelns: Das »Warum«


Denken Sie zurück an die Zeit Ihrer Unternehmensgründung: Sie hatten bestimmt eine Vision im Kopf, mit der Sie Ihr Geschäft gestartet haben. Sie wollten vielleicht den KundInnen bessere Lösungen bieten, die Menschen entlasten oder die Welt rund um sich ein wenig schöner machen? (Profit und Gewinn sind in den seltensten Fällen die alleinigen Gründe, eine Firma aufzubauen und am Leben zu erhalten.)

Wissen Sie Ihre ursprüngliche Vision noch?
Denken Sie öfter darüber nach, warum Sie machen, was Sie täglich machen?


Auch wenn Sie MitarbeiterIn sind und das Unternehmen nicht selbst gegründet haben: In vielen Fällen gibt es eine Vision im Unternehmen und ein Hauptmotiv, das hinter all Ihrem Handeln steht ... und das letztlich wie ein Kompass im Unternehmen wirkt.

Wer sich in der Kommunikation stärker profilieren will, dem raten wir: Rufen Sie sich das Hauptmotiv Ihres Unternehmens ins Gedächtnis. Werte und Motive des Unternehmens stellen klare Unterscheidungsmerkmale dar. »Start with why« – frage dich immer zuerst: »WARUM?« (nach Simon Sinek).

Viele Unternehmen sprechen vom Produkt, von dem »was« tagtäglich gemacht wird und womöglich auch »wie«. Das Hauptmotiv hinter dem Handeln – das »Warum« – ist vielen nicht klar. (Es ist oft auch sehr schwierig zu definieren, das wissen wir aus eigener Erfahrung!) Wird das »Warum« verständlich kommuniziert, können sich KundInnen mit Ihnen stärker identifizieren und Ihre Ziele werden damit viel viel klarer.

Denn mit den eigenen Kernwerten und dem »Warum« machen Sie Ihr Unternehmen für KonsumentInnen viel stärker »erlebbar« und »erfahrbar«. Sie zeigen dadurch mehr davon, wer Sie sind und wie Sie ticken. Das macht Sie greifbar und für viele sympathisch. In dem Moment, in dem Kernwerte ideal kommuniziert werden, wird KonsumentInnen oft ad hoc klar, ob das Unternehmen auf ihrer Wellenlänge ist oder eben nicht.

Machen Sie den Unterschied, fokussieren Sie Ihr »Warum« – und zeigen Sie es auch. Leitende Fragen für das Definieren des »Warums« könnten beispielsweise sein:
  • Was treibt mich als UnternehmerIn in erster Linie an?
  • Warum mache ich das, was ich mache?
  • Womit würden Sie Ihre Zeit verbringen, wenn es nicht um Gewinn ginge?
  • Was möchten Sie mit Ihrem Unternehmen der Welt hinterlassen?
Nicht nur bei konkreten Webinhalten macht es Sinn, das Warum zu fokussieren – auch im gesamten strategischen Kommunikationsfeld des Unternehmens kann das Warum eine primäre Rolle spielen.

Wem das Thema zu sehr nach Raketenwissenschaft klingt, könnte andenken, sich jemanden Externen als Unterstützung bei Projekten ins Boot holen. Wir selbst haben langjährige Partnerunternehmen, die wir konsultieren wenn es beispielsweise um den Aufbau einer ganz neuen Marke oder um die punktgenaue Positionierung einer Marke geht. Beispielsweise arbeiten wir hier mit Heavystudios Ltd oder den MarkenWertExperten: Heavystudios Ltd. arbeitet mit dem »Markencode« auf Basis des DiSG® Persönlichkeitsmodell; die MarkenWertExperten arbeiten auf Basis des MIK-Modells (Macht-Instanz-Kontrolle) nach Enzlmüller.

Unser Plädoyer: Erfolgsfaktoren in die Online-Welt übertragen


Unser allgemeines Plädoyer für die Kommunikation: Alles, was im persönlichen Gespräch mit KundInnen (Ihre Gepflogenheiten, Stärken, Mehrwerte und Art der Kundenkommunikation) Erfolg zeigt, könnten Sie andenken, auch in Ihre Online-Kommunikation zu integrieren. Damit meinen wir konkret: Ihre Gepflogenheiten sind Ihre Stärken, Ihre Vision und Ihre tägliche Leidenschaft für Ihr Geschäft. Es ist das, was Ihre KundInnen weitererzählen, wenn sie von Ihrem Unternehmen schwärmen. Es ist das, was Sie ausmacht!

Wenn Sie Ihre Stärken in die Online-Welt übertragen, bewegen Sie sich ganz selbstverständlich in der Digitalisierung und damit im Wandel der Zeit. Und werden ganz nebenbei auch noch zukunftsfit.


Zusammenfassung
Fürs Web Inhalte zu finden und zu verfassen heißt, seinen eigenen Stil zu finden – im Kontext der gesamten Unternehmenszielsetzung und -kommunikation. Andererseits heißt es, die richtigen Inhalte zu finden und in ansprechende Sätze zu gießen.

Es gibt dabei eine Handvoll Inhalte, die beinahe jedes Unternehmen von sich präsentieren könnte – dazu zählen sicher die Motive des eigenen unternehmerischen Handelns; das »Warum« im Unternehmen. Sie machen sich mit den eigenen Kernwerten und dem »Warum« greifbarer für KonsumentInnen. Diese können so abschätzen, ob die Werte Ihres Unternehmens mit den eigenen zusammenpassen. Zeigen Sie, wer Sie sind und stehen Sie zu Ihren Werten.

Aus Erfahrung sind wir überzeugt: Authentizität und Konsistenz sind wichtige Schlüsselfaktoren, denn erhalten Webseiten-BesucherInnen bereits online eine gute Vorstellung vom Unternehmen, und wird dieser Eindruck beim ersten persönlichen Gespräch bestätigt, haben Sie bereits sehr vieles richtig gemacht!

Im nächsten Beitrag geht′s um Arbeitsweise, Methode und Philosophie des Unternehmens ... schauen Sie bald vorbei.


Egal an welchen Botschaften und Webinhalten Sie gerade arbeiten: Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Tüfteln, Definieren, Reflektieren und Texten und stehen bei Fragen jederzeit gerne bereit.

Wir freuen uns, Sie mit unseren Beiträgen ein Stückchen zu inspirieren, zu Ihren Webinhalten und Kernbotschaften im Marketing zu finden. Für Fragen und Feedback stehen wir natürlich bereit: <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Bildcredit: O12 on Pixabay
Icon: By Yannick Lung in Hawcons

News und Online-Trends

Junge Menschen sitzen auf einer Bank oder stehen daneben und halten verschiedenfarbige Sprechblasen in Händen.
Marketing

Vertrauen aufbauen durch Kundenbewertungen: So (einfach) geht’s!

7. Februar 2019 | Ein aktives Bewertungs-Management im Unternehmen bietet ungeheures Potenzial. Was Sie dazu brauchen? Kundenvertrauen einerseits und andererseits, dieses Vertrauen online zu zeigen. Beides für Sie sicherlich kein Problem. Wir zeigen Ihnen, wie’s geht …
Eine Frau sitzt im Gastgarten eines Restaurants, im Vordergrund ein smartphone, das sie fotografiert
Marketing

5 Faustregeln für gute Facebook-Texte

23. November 2018 | Was muss ich beim Texten für Facebook beachten? Was sind die Do’s und Don’ts? Nicht zuletzt aus eigener Erfahrung wollen wir hier die wichtigsten Faustregeln zusammentragen.
Ein Mann tippt auf einem MacBook, es ist nur die Tastatur zu sehen
Marketing

Was Sie beim Schreiben fürs Web beachten könnten: 5 Faustregeln für gute Webtexte

8. November 2018 | Wer Schreiben eher als Hürde wahrnimmt, dem sagen wir aus voller Überzeugung: Auch Schreiben fürs Web ist ein Handwerk, das mit einigen Tipps gleich viel besser – und leichter – gelingt. Die wichtigsten Faustregeln, die wir als sehr nützlich erleben, teilen wir hier deshalb gerne mit Ihnen.
Es ist ein Screenshot von YouTube Startseite zu sehen: das Logo sowie die Schriften Home und Trending.
Marketing

Was Sie beim Hochladen eines Videos auf YouTube unbedingt beachten sollten [Kostenlose Anleitung & Tipps]

11. Oktober 2018 | Ein professionell oder selbsterstelltes Video auf YouTube hochzuladen ist keine Hexerei. Dennoch gibt es paar Dinge zu beachten, denn Sie wollen ja schließlich, dass Ihre Videos auch gefunden und gesehen werden, richtig?
Es werden Hände geschüttelt. Im Hintergrund ist ein Schreibtisch zu sehen, wo unterschiedliche Statistiken und Unterlagen liegen.
Marketing

13 Dinge, die bei der Wahl einer Online-Agentur beachtet werden sollten

13. September 2018 | Woher weiß ich als UnternehmerIn, welche Online-Agentur am besten zu mir passt?
HTTPS-Webseiten werden mit grünem Schloss symbolisiert. Nicht-sichere Webseiten werden rot dargestellt mit dem Schriftzug "not secure".
Sicherheit

Verstärkte Warnungen für unverschlüsselte HTTP-Webseiten in Google Chrome ab Herbst 2018

27. August 2018 | Der Webbrowser Google Chrome wird unverschlüsselte HTTP-Webseiten deutlicher als »unsicher« markieren. SSL-zertifizierte Webseiten sollen neutraler dargestellt werden, Warnungen für unsichere Webseiten werden ab Oktober 2018 deutlicher.