Wie Michaela Schmitz ihre Website als zentrales Marketing-Tool für ein nachhaltiges Projekt nutzt

Michaela Schmitz lehnt am Fenster und schaut in die Kamera.
September 2015 Im Gespräch mit Michaela Schmitz über den nachhaltigen Wildniskulturhof im Südburgenland und wie ihr das CMS EDWIN die täglichen Online-Aufgaben erleichtert.


Michaela Schmitz, eine unserer langjährigen KundInnen, betreut für ihr Unternehmen Backofficeandmore, für Hi-Systems und für das Projekt Wildniskulturhof die Webseiten und hat damit alle Hände voll zu tun.

In ihrer Situation ist es deshalb nur allzu verständlich, dass sie sich ein Content-Management-System (CMS) wünscht, welches ihr die Arbeit erleichtert.

Mit ihrem Herzensanliegen, die Webseiten allesamt stets aktuell zu halten ist sie immer unterwegs und aufmerksam für neue Inhalte. Welche Rolle hat Michaela Schmitz im Projekt Wildniskulturhof inne und worin bestehen die größten Herausforderungen und Erfolge? – Wir haben uns zum Gespräch mit Michaela Schmitz getroffen.


Worum geht′s beim Wildniskulturhof ganz grob?

"Judith Anger kaufte im Frühjahr 2015 Grünland im südlichen Burgenland, das seither autark bewirtschaftet wird. Eine Vielzahl an Pflanzen verbunden mit intelligenten Bewässerungen und ein Wohnwagen sind dort zu besichtigen. Basierend auf den Inhalten von Sepp Holzer stellt diese Form der Bewirtschaftung eine autarke Landwirtschaft dar, die total auf positive Resonanz stößt. Ich bin zum Projekt Wildniskulturhof gekommen, um Crowdfunding zu machen oder Förderungen zu finden, gemeinsam mit Judith Anger."

In Zusammenarbeit mit Frau Schmitz erstellten wir in diesem Sommer die Webseite www.wildniskulturhof.at. Die übersichtliche Webseite gibt Einblicke in die Aktivitäten und Veränderungen am nachhaltig geführten Wildniskulturhof – vor allem aber macht die Webseite Lust auf einen Besuch dieses autark geführten Fleckchens Erde.


Was sind die Herausforderungen bei diesem Projekt -
und wie kann die Webseite dabei unterstützen?

"Eine Herausforderung stellt das Crowdfunding dar, das auf Gegenleistungen gegenüber UnterstützerInnen basiert. Es gibt viele kleinere und größere Projektziele, doch stehen und fallen diese mit dem Erfolg des Crowdfundings. Dieser Erfolg ist wiederum auch von der Online-Präsenz abhängig."

Der Anspruch war deshalb, eine Webseite zu erstellen, die das Projekt mit seinen Zielen und Grundlagen interessant erscheinen lässt und somit positiv auf den Crowdfunding-Prozess wirkt.

Es wurde eine Webseite gefordert, die überall zum Anschauen ist, die schön ausschaut und die leicht zu bedienen ist."


Das Websystem als zentrales Tool: Für alle Marketing-Vorhaben und Präsentationen

Der Wildniskulturhof ist online präsent auf Startnext (Crowdfunding-Plattform), Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter und in verschiedenen Blogs, doch die Webseite ist das Zentrum all dieser Online-Auftritte:

Ich verwende die Webseite wirklich als zentrales Tool für alle Marketing-Vorhaben. Ob das jetzt Startnext-Blogs schreiben ist oder sonst was, ich schreib das immer erst für die Webseite", erzählt Michaela Schmitz.

Statt bei Veranstaltungen im Wildniskulturhof eine Präsentation zu erstellen, um das Projekt vorzustellen, verwendet Michaela Schmitz das Websystem als Präsentationsunterlage und bekommt dafür immer wieder positive Reaktionen.

Ich brauch eigentlich sonst keine Vorbereitung, um das Projekt vorzustellen. Solange ich Internet habe, brauche ich nicht mal meinen Laptop mit. Dann rufe ich von überall her meine Webseite auf und kann alles herzeigen, was auf der Webseite ist, kann das Projekt vorstellen. Es ist a l l e s auf der Webseite."


Verlässliche Zusammenarbeit als Grundstein des Erfolges

Ich will mich mit gewissen technischen Dingen nicht herumschlagen, da weiß ich, da gibt es jemanden, da geb′ ich das ab. Und da ist immer jemand da. Für mich ist Q2E ein verlässlicher Partner. Und das ist mir das Wichtigste! Und dann ist das Preis-Leistungsverhältnis für meine Begriffe perfekt."

Wir freuen uns, dass wir Michaela Schmitz mit der neuen Webseite zum Wildniskulturhof ein benutzerfreundliches CMS an die Hand gereicht haben, mit dem sie ihre vielfältigen Aufgaben im Online-Bereich schnell und einfach erledigen kann.

Vor allem aber wünschen wir dem großartigen und nachhaltigen Projekt "Wildniskulturhof" noch großen und nachhaltigen Erfolg und sind gespannt, was wir in den nächsten Jahren noch Positives darüber hören werden.


Elisabeth blickt in die Kamera und lächelt. Sie ist seit 2015 in der Agentur als Projektmanagerin tätig.


Über die Autorin | Elisabeth Hammerschmid

Mit ihrem Studium an der AMU Wieselburg zum Thema Marketing-Forschung hat sie vielfältige Ausbildungsinhalte erworben und bildet sich seither intensiv in Sachen Content Marketing weiter. Als Agentur-Projektmanagerin (seit 2015) kann sie ihre vielfältigen Interessen und Liebe zur Abwechslung bei Kundenprojekten und in der Agentur-Kommunikation verwirklichen.

What‘s new?

Marketing

Wie Sie in 4 einfachen Klicks Ihre Öffnungszeiten in Google-My-Business aktualisieren

17. Dezember 2019 | Gerade zu Weihnachten könnten Ihre Öffnungszeiten vom üblichen Jahr abweichen.
Agentur

#WeihnachtsInspiration2019

12. Dezember 2019 | Weil Orientierung bei der Web-Strategie – und zu Weihnachten – das Leben interessanter und einfacher macht, beschenken wir dich mit Ideen, Zielen und Web-Vorsätzen fürs neue Jahr, damit deine Online-Strategie 2020 noch stärker glänzt.
Illustrierter Sprachassistent, herum und darauf sitzen Personen mit Smartphones
Marketing

»Voice Search SEO« – Wie Sprachassistenten die Suchmaschinenoptimierung verändern

19. November 2019 | Welchen Einfluss hat Voice Search auf meinen Content?
3 Personen: Mann hält einen Zettel, der stellvertretend für die Förderung steht.
Marketing

KMU.Digital 2.0 – Förderung für Digitalisierungsprojekte

29. Oktober 2019 | Summary zur Beratungs- und Umsetzungs-Förderung für Digitalisierungsprojekte in den Bereichen E-Commerce & Online Marketing
Marketing

Kundenbewertungen: Do's and don'ts [3 Textideen inklusive]

26. September 2019 | Immer wieder beobachten wir Unsicherheiten unserer Kunden im Umgang mit Kundenbewertungen. Hier einige Tipps.
Marketing

Warum »Google Posts« Sinn machen

18. September 2019 | Nutzen Sie Ihren Google-My-Business-Eintrag bereits für Ihre Unternehmens-Botschaften? Wir zeigen, warum »Google Posts« Sinn machen, was Sie posten könnten und wie (einfach) es geht.