Diese Website nutzt Technologien wie Cookies und vergleichbare Funktionen zur Verarbeitung von Informationen, die uns dabei helfen, das Nutzungserlebnis der Website zu verbessern. Da uns Ihre Privatsphäre am Herzen liegt, bitten wir Sie hier um Erlaubnis, diese Technologien zu verwenden. Ihre Einwilligung können Sie widerrufen. Hier gelangen Sie zur Datenschutzerklärung.


Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen der Website bzw. bestimmter Funktionen und können deshalb nicht deaktiviert werden.


Anbieter: Q2E Online-Agentur
Beschreibung: Speichert Sitzungsinformationen wie aktive Logins, Warenkörbe und weitere Einstellungen, um die Funktion der Webseite zu gewährleisten.
Speicherdauer: bis zum Ende der Browsersitzung

Anbieter: Q2E Online-Agentur
Beschreibung: Speichert jene Auswahl an erlaubten Cookies, die hier getroffen wird.
Speicherdauer: 1 Jahr

Hierbei handelt es sich um Cookies, die für bestimmte Funktionen der Website wesentlich sind. Das Deaktivieren der Cookies kann dazu führen, dass bestimmte Funktionen nicht genutzt werden können.


Anbieter: Q2E Online-Agentur
Beschreibung: Speichert die Geräteauflösung, um die optimale Darstellung der Website zu gewährleisten.
Speicherdauer: bis zum Ende der Browsersitzung

Anbieter: Facebook
Beschreibung: Aktiviert die Teilen- bzw. Like-Funktionalität von Seiten auf Facebook für diese Website. Facebook speichert sogenannte Metadaten zu Ihrem Browser, Betriebssystem sowie Endgerät. Außerdem protokolliert Facebook gewisse Aktionen durch Sie als Nutzer auf dieser Website.
Speicherdauer: unbekannt

Anbieter: Pure Chat
Beschreibung: Diese Webseite nutzt ein Widget des Onlinedienstes Pure Chat. Anbieter ist Pure Chat mit Sitz in 13835 N Northsight Blvd Suite 205 Scottsdale AZ, 85260.
Speicherdauer: unbekannt

Anbieter: Google
Beschreibung: Diese Website nutzt Funktionen von Google. Anbieter ist die Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland.
Speicherdauer: unbekannt

Diese Cookies helfen uns, Informationen zur Nutzung der Website zu erfassen. Diese werden anonym erhoben und ermöglichen uns, zu verstehen, wie wir die Website verbessern können.


Anbieter: Google
Beschreibung: Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren und diverse Einstellungen zu setzen.
Speicherdauer: bis zu 2 Jahre

Anbieter: Google
Beschreibung: Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren und diverse Einstellungen zu setzen.
Speicherdauer: bis zu 2 Jahre

Anbieter: Pinterest
Beschreibung: Speichert einen Zeitpunkt (zum Beispiel den des Webseiten-Aufrufs) und Ihre User-ID falls Sie Pinterst User sind.
Speicherdauer: bis zu 1 Jahr

Anbieter: Bing
Beschreibung: Auf unserer Webseite werden mit Technologien der Bing Ads Daten erhoben und gespeichert, aus denen unter Verwendung von Pseudonymen Nutzungsprofile erstellt werden.
Speicherdauer: bis zu 180 Tage

Wir nutzen Marketing-Cookies und vergleichbare Funktionen zur Verarbeitung von Informationen, um Nutzern personalisierte Werbung bzw. Anzeigen ausspielen zu können.


Anbieter: Google
Beschreibung: Sammelt und speichert Informationen in Bezug auf die Steuerung und Verbesserung der Werbung durch Google Ads und Google DoubleClick.
Speicherdauer: bis zu 1 Jahr

Anbieter: Facebook
Beschreibung: Sammelt und speichert Informationen in Bezug auf Analyse, Steuerung und Verbesserung von Facebook Werbung.
Speicherdauer: bis zu 90 Tage

Anbieter: LinkedIn
Beschreibung: Sammelt und speichert Informationen in Bezug auf Analyse, Steuerung und Verbesserung von LinkedIn Werbung.
Speicherdauer: bis zu 2 Jahre

#barrierefreiPosten

Eine Frau hält Smartphone in der Hand und postet Nachrichten in sozialen Netzwerken Bild: Violeta Stoimenova
Über die Initiative zugunsten barrierefreier Postings in sozialen Medien

28. April 2021 | Christiane Steiner von der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs stellt die Initiative #barrierefreiPosten aus Deutschland in einem Blog-Beitrag auf hilfsgemeinschaft.at vor.
Wir fassen die wichtigsten Punkte aus dem Gespräch mit dem Mit-Initiator Heiko Kunert heraus, um diese Initiative zu unterstützen, und fokussieren insbesondere, wie mit einfachen Mitteln barrierefrei gepostet werden kann. Auch unsere Postings in sozialen Medien möchten wir ab jetzt barrierefrei gestalten.

Wie lassen sich Postings nun barrierefrei erstellen?

Web Accessibility in sozialen Medien: Alle profitieren…


Wie Websites zielen auch Postings in sozialen Medien auf eine hohe Reichweite ab. Das steht wohl gerade für Unternehmens-Accounts außer Frage (z.B. auf Instagram, Facebook, Xing, LinkedIn etc.).

Im Blog-Eintrag der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs wird klar: Barrierefrei gepostete Inhalte in sozialen Medien tragen dem Anspruch einer hohen Reichweite Rechnung und tragen dazu bei, dass Social Media von allen Menschen besser wahrgenommen werden kann. Für Deutschland attestiert Heiko Kunert, dass knapp 10% der Bevölkerung schwerbehindert ist, was die Zugänglichkeit der Webinhalte, v.a. auch in sozialen Medien, notwendig macht:
» Wenn man bedenkt, dass knapp 10% der hiesigen Bevölkerung schwerbehindert sind, dann zeigt das auch, dass Barrierefreiheit kein Nischen-Thema ist. «

Heiko Kunert im Gespräch mit Christiane Steiner
hilfsgemeinschaft.at


Von den Maßnahmen zur Web Accessibility / Barrierefreiheit profitieren alle Menschen, nicht nur eingeschränkte Personen. Das wird klarer, wenn man sich folgende Situationen vor Augen hält:

Wenn Videos untertitelt werden, macht das in jedem Fall Sinn: Wer ohne Kopfhörer in der Öffentlichkeit unterwegs ist, kann in dieser Situation Videos sinnvoll nur mit Untertitel konsumieren. Für eine einfache Sprache spricht das Argument: Wer Deutsch als Fremdsprache erlernt, versteht einfach formulierte Texte viel schneller und besser. Und in den sozialen Medien ist ein schnell erfassbarer Inhalt bekanntermaßen sehr viel Wert...

Vollständige Barrierefreiheit in den sozialen Medien - ist das möglich?


Im Blog-Eintrag von Christiane Steiner wird dargelegt, was eine vollständige Barrierefreiheit in sozialen Medien bedeuten würde: Ein vollständiger und 100% barrierefreier Post bräuchte demnach
  • Video- Untertitel,
  • eine Audio-Description (verbale Beschreibung des im Video Geschehenen) sowie
  • ein Gebärdensprache-Video,
  • Bild-Untertitel und
  • Bildbeschreibungen,
  • einfach und leicht verständliche Texte mit achtsamer Wortwahl (sodass sich niemand gekränkt fühlt) und
  • Texte, die nicht zuletzt technisch «Screenreader-tauglich« sind.

Der Experte Heiko Kunert gibt aber auch zu bedenken, dass dies für Personen, die Social Media hauptsächlich zum privaten Austausch nutzen, wohl eher kaum zumutbar sei.

Von Unternehmen und öffentlichen Institutionen könne aber wohl viel mehr Engagement in diese Richtung erwartet werden.

Wie also können Unternehmen im Rahmen ihrer Ressourcen Postings erstellen - und dabei der Barrierefreiheit gerechter werden als bisher?

4 To-do's für mehr Barrierefreiheit beim Posten


In Anlehnung an den Blog-Beitrag von Christiane Steiner möchten wir hier 4 To-do′s zusammenfassen, wie Sie barrierefreier posten können:
  • Verwenden Sie Alternativtexte bei Bildern: Denken Sie an blinde Personen und beschreiben Sie mit Wörtern, was auf den geposteten Bildern zu sehen ist. Auf Instagram und Facebook finden Sie die Funktion eines »Alternativtexts«; die Beschreibung mithilfe eines Satzes pro Bild reicht.
  • Simpel, aber effektiv: Wenn Sie alle Wörter in Hashtags mit Großbuchstaben beginnen, liest der Screenreader diese deutlicher vor. Beispielsweise: #WirWollenBarrierefreiPosten anstatt #wirwollenbarrierefreiposten
  • Einfache Sprache: Verwenden Sie besser 2 einfache Sätze anstatt eines langen komplizierten Satzes. Für den Texter ist es oftmals schwieriger, in kurzen Sätzen zu schreiben, aber hinsichtlich Barrierefreiheit wird sich die Mühe auszahlen.
  • Gehen Sie wachsam mit Wörtern um: Eine achtsame Wortwahl und das »Gendern« erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass sich niemand durch Ihr Posting gekränkt fühlt.

Achtsame Wortwahl: 2 Beispiele zu Do’s und Don’ts


Auf der Plattform zur Initiative #BarrierefreiPosten finden sich übrigens sehr interessante Links, in denen es um die Frage geht, welche Wörter und Begriffe verwendet werden sollten - und welche eher vermieden -, um niemanden zu beleidigen oder zu kränken.

Beide Beispiele aus der Liste der leidmedien.de machen deutlich, dass es darum geht, den behinderten Menschen auch in Wort und Bild stets auf Augenhöhe zu begegnen: 1) Achten Sie darauf, dass Sie »blinde Person« statt »Blinde/r« schreiben (letzteres reduziert den Mensch auf seine Behinderung) und 2) »das Leben mit der Behinderung ‘meistern’« sollten Sie als Formulierung besser ersetzen durch »mit der Behinderung leben«.

Quellen, Referenzen und zum Weiterlesen perfekt


Mit unserem inhaltlichen Schwerpunkt auf Barrierefreiheit / Web Accessibility finden wir die Initiative #barrierefreiPosten sehr gut und unterstützenswert, weshalb wir bei unseren Postings auch darauf achten werden, diese weitestgehend barrierefrei zu erstellen.
Frau mit Bluse blickt in die Kamera
Über die Autorin | Theresa Memelauer
Die Medientechnikerin (FH) und Frontend-Entwicklerin Theresa ist seit 2010 in der Agentur. Als »Certified WebAccessibility Expertin« beschäftigt sie sich damit, wie Websites bestmöglich nutzerfreundlich (User-Interface-Design) und im Sinne der Barrierefreiheit im Internet für alle zugänglich werden. Sie setzt Webprojekte mit dem hauseigenen CMS EDWIN gemäß den aktuellen Richtlinien nach WCAG um.
Frau blickt in die Kamera
Über die Autorin | Elisabeth Hammerschmid
Mit ihrem Studium an der AMU Wieselburg zum Thema Marketing-Forschung hat sie vielfältige Ausbildungsinhalte erworben und bildet sich seither intensiv in Sachen Content Marketing weiter. Als Agentur-Projektmanagerin (seit 2015) kann sie ihre vielfältigen Interessen und Liebe zur Abwechslung bei Kundenprojekten und in der Agentur-Kommunikation verwirklichen.

What‘s new?

Grafik mit Schrift: Ausschreibung Vorbild Barrierefreiheit 2021. Jetzt einreichen.
WebAccessibility

»Vorbild Barrierefreiheit 2021«

17. Mai 2021 | Das BhW Niederösterreich schreibt auch heuer das »Vorbild Barrierefreiheit 2021« aus und ermutigt zur Einreichung vorbildlicher barrierefreier Projekte in Niederösterreich. Hier eine kurze Summary.
Daumen-hoch
Marketing

3 Tipps für barrierefreie Inhalte auf Websites

30. Juli 2020 | Wir zeigen Ihnen 3 einfache Maßnahmen, die Sie – ganz ohne Programmierkenntnisse – erledigen und damit große Wirkung für die Zugänglichkeit Ihrer Website erzielen können.
Screenshot der WACA.at-Website mit den gelisteten Unternehmen/Organisationen
Agentur.Leben

Q2E auf waca.at in bester Gesellschaft

29. Juli 2020 | Als erste Digital-Agentur Österreichs sind wir jetzt auch offiziell auf waca.at gelistet und genießen hier beste Gesellschaft: REWE Group, ÖBB, WKO & Co.
Das gesamte Team rund um die Torte.
Agentur.Leben

We ❤ WACA

23. Juni 2020 | Als 1. Agentur Österreichs ließen wir unsere Website mit dem Prädikat SILBER zertifizieren: Ein Grund zum Feiern.
WebAccessibility

Was ist Barrierefreiheit / Web Accessibility?

12. Mai 2020 | Barrierefreie Websites können von Menschen mit temporären oder dauerhaften Einschränkungen genutzt werden. Was aber bedeutet Barrierefreiheit / Web Accessibility?
WebAccessibility

»Web-Zugänglichkeits-Gesetz« für Websites im öffentlichen Bereich

15. Juli 2019 | Anfang Juli wurde im Nationalrat ein neues Gesetz zur Barrierefreiheit im Internet beschlossen.
Link zur Kontaktseite
Link zur Telefonnummer
Telefonisch erreichen Sie
uns unter +43274227441
Link zur Anfahrt
Link zur Facebook-Fanpage Link zu Instagram
Link zu Xing
Link zu LinkedIn
Link zu Kununu